Nur für Frauen: 20-Prozent-Aktion am 18. März

Frauen verdienen noch immer 21 Prozent weniger als Männer. Daraus ergeben sich 77 Tage, die Frauen 2017 umsonst arbeiten. Rechnet man den Prozentwert in Tage um, arbeiten Frauen vom 1. Januar bis zum 18. März 2017 umsonst. Mit dem internationalen Equal Pay Day als “Tag für gleiche Bezahlung” machen Frauen weltweit auf diese geschlechtsspezifische Ungleichheit aufmerksam.

Lohngleichheit sollte in Deutschland laut Gleichbehandlungsgebot im Grundgesetz eine Selbstverständlichkeit sein. Ist sie aber nicht. Frauen arbeiten häufiger in Teilzeit, haben Erwerbsunterbrechungen wegen einer Babypause und sind seltener in den Hochlohnbranchen der Industrie. Aber auf den gleichen Positionen wie Männer verdienen Frauen durchschnittlich immer noch rund 7 Prozent weniger. Damit wollen Frauen sich nicht länger abfinden. Denn sie tragen die Konsequenzen der Unterbezahlung ein Leben lang: Sie bekommen letzten Endes auch weniger Rente, weil sie weniger eingezahlt haben. Das bedeutet am Ende für viele Frauen die Altersarmut.

Wir Grünen fordern deshalb eine gerechte Bewertung von Arbeit durch allgemeingültige geschlechtsneutrale Kriterien und eine gesellschaftliche Aufwertung von Berufen mit hohem Frauenanteil. Frauen sollte die eigenständige Existenzsicherung möglich sein. Das heißt Veränderungen wie
– Zeit für bezahlte und unbezahlte Arbeit gerecht zwischen den Geschlechtern verteilen,
– Abschaffung des Ehegattensplittings und der Minijobs,
– Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit,
– Ausbau von Betreuungsinfrastruktur wie Kita-Plätzen etc. und
– Zeitsouveränität, im Hinblick auf Arbeitszeitgestaltung und Zeit für uns selbst, für Kinder, FreundInnen und Familie.

Tun wir Frauen uns an diesem Tag etwas Gutes: Wir Grünen in Leopoldshöhe laden alle Leopoldshöher Frauen an diesem Tag ins „Cafe Orange“ und „Cafe Fahrzeit“ ein. Jede Frau erhält 20 Prozent Vergünstigung auf eine Tasse Kaffee, Milchkaffee, Cappuccino oder Espresso zum persönlichen Verzehr.  Bringen Sie einfach den in der aktuellen Ausgabe des Blauen Blatts abgedruckten Gutschein mit.

Weitere Informationen unter:

  • Internationaler Aktionstag für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern
    Website
    Facebook
  • Wikipedia: Equal Pay Day

  • Grüne Frauenpolitik: An bestimmten Terminen, wie dem internationalen Frauentag oder dem Equal Pay Day, wird Frauenpolitik öffentlich sichtbar. Und auch wir Grüne sind an diesen Tagen bundesweit auf der Straße. Aber: Wir setzen uns auch den Rest des Jahres ein. > mehr

  • Die Grüne Position: Gleichberechtigung schaffen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Equal Pay Day Kampagne 2017

10 Punkte zur Umsetzung der Lohngerechtigkeit.

  1. Gleichstellung beginnt in unser aller Köpfen:
    Rollenstereotype bestimmen unser Denken – im Großen wie im Kleinen, ganz direkt oder indi­rekt. Um Gleichstellung durchsetzen zu können, muss in den Köpfen von Frauen und Männern ein Wandel vollzogen werden.
  2. Equal Pay braucht Partnerschaftlichkeit
    Frauen und Männer wollen gemeinsam ihre Kinder erziehen und gleichermaßen beruflich er­folgreich sein. Junge Familien wollen sich die Familienarbeit gerecht aufteilen.
  3. Der Wert der Arbeit ist geschlechtsneutral
    Die Reparatur eines Autos oder die Produktion technischer Geräte wird höher bewertet als die Arbeit in Erziehung oder Pflege. Frauentypische Berufe, wie die Care-Berufe, sind weiterhin un­terbewertet. Der Wert von Arbeit sollte sich nicht mehr an Geschlechterlinien orientieren.
  4. Gleichstellung ist auch eine Frage der (Arbeits-)Zeit
    Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist häufig eine Frage der Arbeitszeit. Frauen versuchen oft Beruf, Kind(er) und Haushalt miteinander zu kombinieren. Männer arbeiten häufiger über die 40 Stunden pro Woche hinaus und haben zu wenig Zeit für ihre Familie. Familien wünschen sich flexible Arbeitsmodelle, mehr Arbeitszeit für Frauen und weniger für Männer.
  5. Betreuungsangebote als Schlüssel zu mehr Frauen im Arbeitsmarkt
    Arbeitsmarktpolitische Zielsetzungen sind nur zu erreichen, wenn das volle Potential einer Ge­sellschaft im Arbeitsmarkt genutzt wird. Bisher bleibt vor allem das Potential von Frauen unge­nutzt. Ein ganzheitliches Betreuungsangebot schafft Raum für Frauen, sich im Arbeitsmarkt voll entfalten zu können.
  6. Transparente Gehälter schaffen Augenhöhe
    Nur ein offener und transparenter Umgang mit Gehältern schafft Strukturen, in denen Mitarbei­tende ihrer Arbeit und Erfahrung nach angemessen bezahlt werden und zugleich die Vorausset­zung dafür, gleiche Bezahlung auch juristisch durchzusetzen.
  7. Unternehmenskulturen nachhaltig verändern
    Oftmals reichen einzelne Maßnahmen zur Förderung von Frauen nicht aus, um eine für Frauen durchlässige Unternehmensstruktur zu schaffen. Unternehmen tun daher gut daran, systematisch ihre Strukturen zu überprüfen und einen Kulturwandel anzustoßen.
  8. Flexible Arbeitsmodelle stärken
    Familien Familien wünschen sich flexible Arbeitsmodelle, um Arbeit und Familienpflichten bes­ser miteinander vereinbaren zu können. Bisher ist die traditionelle Aufteilung von Teil- und Voll­zeitarbeit weit verbreitet. Um tradierte Muster aufzubrechen, ist eine Debatte zur Aufteilung von Arbeitszeit notwendig.
  9. Die Chancen der Digitalisierung nutzen und den Risiken begegnen
    Die Digitalisierung fordert von Unternehmen grundlegende Veränderungen – auch in der Unternehmenskultur. Dabei werden für Arbeitnehmende wie für Füh­rungskräfte zunehmend Qualitäten wichtig, die in erster Linie weiblich konno­tiert sind.
  10. Was wir von anderen Ländern lernen können
    Andere Länder haben zwar oftmals ähnliche Herausforderungen im Bereich der Gleichstellung.,
    haben aber ganz andere Ansätze, diesen Herausforderungen zu begegnen. Diese Strategien und Lösungsansätze können hilfreiche Anhaltspunkte aufzeigen, die eigene Situation zu verbessern.

Verwandte Artikel