SIE schleichen sich in deine Gedanken

NY-FreiheitsstatueSIE fragen nicht “Willst du mein Freund sein?”, sie kreisen dich nicht ein bei Google+, sie wollen in Twitter nicht zu deinen Followern gehören. Du kannst sie nicht hören, nicht riechen, nicht schmecken und doch sind sie überall!

Sie sind einfach da, sie wissen wer deine Freunde, Bekannten und Geschäftspartner sind, sie wissen mit wem du telefonierst, sie haben alle deine Mails bereits gelesen, bevor sie beim Empfänger angekommen sind.

Und du sagst dir, das ist doch gut so, weil sie dich vor dem Terror beschützen. Weil sie deine Mails lesen und weil sie deine Kommunikation überwachen, schützen sie dich! Nein – weil sie DICH überwachen, schützen sie doch MICH!

Denn DU bist verdächtigt! SIE wollen nicht nur wissen, was du gestern getan hast, sie wollen wissen, was du morgen tun wirst. Sie wollen wissen, was du denkst. SIE wollen in deine Gedanken.

Noch sagst du dir, du hättest ja nichts zu verbergen. Aber warum errichtest du dann Sichtschutz um deine Terrassen und Balkone, warum hast du Gardinen vorm Fenster und warum lässt du Abends die Jalousien herunter? Ach so, wegen der Nachbarn. Vor denen hast du Angst, weil sie sehen könnten, wie du wirklich bist, wenn du dich frei und unbeobachtet fühlst.

Eigentlich ein gutes Gefühl – frei und unbeobachtet zu sein!

Nur – du bist gar nicht frei und unbeobachtet. Denn du wirst auch hinter deinen Zäunen und Fenstern beobachtet, sie sind in deinem Raum, sobald du dein Telefon benutzt oder mit deinen Liebsten chattest oder irgendetwas bei Google suchst.

Und auf einmal merkst du, SIE schleicht ganz langsam in deine Gedanken – die NSA. Und auf einmal hast du Angst. Nicht weil du etwas zu verbergen hättest, sondern du hast Angst, weil du auffallen könntest. Du fragst dich, ob es verdächtigt ist, wenn du nach Snowden googlest, wenn du kritische Artikel likest, wenn du sarkastische Statements plusst. Du fragst dich, ob du deshalb vielleicht bei der nächsten USA-Einreise bereits am Flughafen abgewiesen wirst.

Und dann bist du sicher – sie ist drin – die NSA – sie ist in deinen Gedanken! Und sie verändert dein Leben, weil du auf einmal weniger likest, plusst, googlest, … hast du jetzt Angst?

 

“Freiheit heisst, keine Angst haben, vor nichts und niemanden”
(aus dem Lied “Willi” von Konstantin Wecker)

Anmerkung: dieser Text wurde ursprünglich in Google+ veröffentlicht.

Eine lesenswerte Zusammenfassung, wie Prism und andere Abhörprogramme unsere Privatsphäre unterminieren findet sich in dem Artikel: Globaler Abhörwahn. Und warum eine Verharmlosung so fatal ist, ist in diesem Spiegel-Online Artikel zum Ausspähnskandal sehr gut beschrieben.

Schreibe einen Kommentar