Apr 23

Streng öffentlich geheim

b66_schild

Es wird einem nicht verraten, aber die Planungsunterlagen zum Neubau der B 66, die zur Zeit auch im Rathaus der Gemeinde Leopoldshöhe ausliegen, sind auch auf der Internetseite der Bezirksregierung Detmold veröffentlicht – wenn man denn weiß dass und wo.

Hier der Link:

http://www.bezreg-detmold.nrw.de/200_Aufgaben/010_Planung_und_Verkehr/Planfeststellung___Plangenehmigung/Info_zu_Planfeststellungsverfahren/Verfahrensuebersicht/B_66_Hillegossen-Asemissen/NeubauB66_Plan_CD_Deckblatt1/index.php

Man kann sich also auch von zuhause aus schlau machen, wie die aktuellen Pläne aussehen. Zeit für Einwendungen ist noch bis zum 21. Mai 2013, sie sollten sich allerdings auf die neuen Teile der Planung, die Änderungen, beziehen. Alte Einwendungen zu Planaspekten, die nicht verändert wurden, haben weiterhin Bestand.

Facebooktwittergoogle_plus
Apr 10

B66 neu – der Wahnsinn geht weiter

b66_schildZweite Runde des Planfeststellungsverfahrens zum Neubau der B 66: Da nach der ersten Auslegung der Pläne noch etliche, teils größere Veränderungen an der Planung vorgenommen wurden, müssen die Planungen noch einmal neu öffentlich gemacht werden.

Vom 8.4. bis 7.5. liegen die Unterlagen wieder im Bürgerbüro (Rathaus Leopoldshöhe) zu den üblichen Öffnungszeiten zum Anschauen aus.

Jede_r kann hingehen und sich die Planungen ansehen. Und wer – wie wir – nach wie vor findet, dass diese Planung die falsche ist, sollte anschließend Einwendungen gegen die Pläne einbringen. Das ist bis zum 21. Mai möglich.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plus
Mai 12

B66n Erörterungstermin – Eindrücke

Lang war’s – neun Stunden von 10 bis 19 Uhr dauerte der Erörterungstermin. Mäßig besucht war’s– aus der breiten Öffentlichkeit hätten wir uns mehr Interessierte gewünscht. Denn: Interessant war’s, so eine Veranstaltung mal mitzuerleben. Und Neuigkeiten gab es auch.

Gelernt haben wir: Das „Restrisiko“ für Leopoldshöhes Trinkwasserbrunnen wird mit 2 Millimeter Kunststoff-Folie abgedeckt. Restrisiko, denken Sie? Moment mal, das Wort kenne ich doch aus anderen Zusammenhängen? Richtig! Das ist diese Sache mit dem unwahrscheinlichen GAU der unglaublich sicheren Atomkraft, die dann … äääh … Tschernobyl … Fukushima … so alle 20-30 Jahre …

Sollte der Restrisikofall für unser Trinkwasser eintreten und die Folie die Erwartungen der Experten von straßen.nrw Lügen strafen und doch nicht mehr dicht sein in 50 oder 100 Jahren, wären alle vier Brunnen von Leopoldshöhe betroffen, da alle ihr Wasser aus denselben wasserführenden Schichten beziehen.

Durch die Planänderungen erhöht sich die Bausumme bereits auf derzeit 17,3 Millionen Euro! Uns wundert: vom Sparen sprechen immer gern andere. Aber wenn’s dann drauf ankommt, sind Kosten und Nutzen-Betrachtung egal.

Nicht neu, sondern Bestätigung   Die Straßenbaubehörde konnte mit ihren Stellungnahmen im Erörterungstermin in vielen Punkten nicht überzeugen – wie auch schon bei den schriftlichen Stellungnahmen zu unseren Einwendungen. Das gilt vor allem für die Verkehrsprognose.

Gut zu wissen: Mit unseren Bedenken stehen wir nicht allein

  • Auch andere zweifeln die berechneten Verkehrszahlen von 31.000 Kfz/Tag in 2025 als überhöht an
  • Auch andere wundern sich, wieso Kreisel mit viel (mehr) Verkehr anderswo prima funktionieren, aber bei uns nicht möglich sein sollen
  • Auch andere finden es nicht überzeugend, dass straßen.nrw die B66 unbedingt kreuzungsfrei bauen will: Vertreter der Stadt Bielefeld favorisieren bspw. für die Kreuzung Rollkrugsiedlung/Gewerbegebiet eine andere Lösung
  • Auch andere meinen, die geplante Vierspurigkeit sei eine Nummer zu groß
  • Auch andere fragen sich, was es dem Freesenberg-Rebhuhn nutzt, in 8 Kilometer Entfernung in Nienhagen eine Ausgleichsfläche anzubieten – und wie Wildunfälle durch Böschungsbepflanzungen vermieden werden können.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plus
Mai 06

+++ Stellungnahme zur B66neu – Straßen.NRW vor Ort +++

+++ Infos haben wir für alle interessierten Bürger auf der Seite „Zur Sache“: Straßen und Verkehr zusammengestellt +++

Stellungnahme zur Plakatierung der Festhalle am Freitag, den 11.05.2012

Unser sachkundiger Bürger im Straßenverkehrsausschuss, Martin Bernhardt, hat am Freitagmorgen um 09:30 Uhr eine Zusammenstellung unserer Argumente an der großen Glasscheibe zur Festhalle seitlich ausgehängt. Auf Anfrage kann jeder Bürger diese gern als PDF bekommen oder direkt hier herunter laden.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plus
Mrz 12

B66 NEU igkeiten – Erörterungstermin

b66neuplanNach über 15 Monaten Pause gibt es Neues in Sachen B 66 neu: Am 11. Mai 2012, so war kürzlich der Presse zu entnehmen, soll der Erörterungstermin zum Ausbau der Bundesstraße stattfinden. Ort: Die Festhalle in Asemissen. Wer ist eingeladen und was passiert an diesem Termin?

Die Planungen für einen Ausbau der B 66 sind Jahrzehnte alt. Konkret wurde es Ende 2010, als das Planfeststellungsverfahren für die B 66n eröffnet wurde. Für einige Wochen lag die Planung öffentlich zur Einsicht für jedermann und -frau aus und es gab die Möglichkeit, Einwendungen dagegen zu machen. Eine Möglichkeit, die von zahleichen Bürgerinnen und Bürgern genutzt wurde.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plus