Mrz 02

Weltfrauentag = Gerechtigkeit

Frauen werden immer noch seltener Chefin. Ihre Tätigkeiten erhalten geringere Anerkennung, sie verdienen sogar weniger Geld als Männer, wenn sie dieselbe Arbeit verrichten. Sie versuchen die Berufs- und Familienarbeit zu vereinbaren und arbeiten daher lieber nur Teilzeit. So entsteht die mittelbare Benachteiligung von Frauen. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plus
Dez 18

Finanzwende – Den nächsten Crash verhindern

Gerhard Schick MdB, Sven Giegold MdEP, Udo Philipp schreiben dazu:

Druckfrisch - das neue Buch von Gerhard Schick MdB, Sven Giegold MdEP, Udo PhilippDie Gefahr einer neuen Finanzkrise ist real. In Italien wackelt die älteste Bank der Welt. In Deutschland muss der Deutsche Bank Chef John Cryan per BILD-Zeitung die Öffentlichkeit mit der Schlagzeile „Staatshilfen sind kein Thema“ beruhigen. Unser Finanzsystem ist nicht stabil und die begrenzten Stärkungen der Finanzmarktregulierungen in den letzten Jahren haben die Finanzkrise nicht hinter uns lassen können. Trotzdem reden nicht nur Lobbyverbände, sondern auch immer mehr Regierungen und Politiker in Europa einer neuen Deregulierung bei Banken und Versicherungen das Wort. Wir sind der Meinung: Wenn der Staat noch einmal Milliarden für die Rettung der Banken ausgeben müsste, anstatt etwa die Schulen unserer Kinder zu sanieren, dann triumphieren demnächst auch in Deutschland die Populisten.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plus
Okt 06

Grüner Salon: „Geld haben wir uns nur ausgedacht“

Ein leichter Hauch von Revolution lag in der Luft, als am 18. September Stefan Mekiffer sich zu Beginn seines Vortrags in der Remise ans Klavier setzte und das politische Chanson von Erich Mühsam „Der Revoluzzer“ aus dem Jahr 1907 intonierte.
Weiterlesen
Facebooktwittergoogle_plus
Sep 30

Konferenz: Macht.Geld.Politik. am 1.10.2016 in Bielefeld

Macht.Geld.Politik.Das Vertrauen in die demokratischen Institutionen ist in Deutschland wie in Europa in den letzten Jahren deutlich gesunken. Gerade der Europäischen Union, aber auch der nationalen und regionalen Politik, wird dabei immer häufiger unterstellt, dass mächtige Interessensgruppen einen übermäßigen oder gar unlauteren Einfluss auf die Politik ausüben und der Rechtsstaat nicht gegenüber allen gleichermaßen seine Zähne der Grundrechte und des Gemeinwohls zeigt.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plus