Okt 07

Mobilität – statt immer mehr Verkehr

Autos Nachhaltige Verkehrspolitik berücksichtigt alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer gleichermaßen, egal ob sie zu Fuß, per Rad, im Bus, in der Bahn oder mit dem Auto unterwegs sind. Eine solche Verkehrspolitik richtet sich an alle Menschen, die gerne mobil sind, aber das Auto nicht über alles stellen, also auch gerne einmal mit anderen Verkehrsmitteln unterwegs sind.

Kind

Denn:
Mobilität bedeutet Beweglichkeit – und nicht "immer mehr Verkehr".

Facebooktwittergoogle_plus
Okt 07

Energisch energiebewusst

solarnaklar-kleinVor ein paar Jahren ist Leopoldshöhe dem Klimabündnis beigetreten. Damit hat sich unsere Gemeinde verpflichtet, den CO 2 -Ausstoß drastisch zu senken. Allen Bürgern und Bürgerinnen ist klar, dass sorgsamer und nachhaltig mit der Energie umgegangen werden muss.

Energiesparen durch bauliche Maßnahmen wie Außendämmung ist eine von vielen Möglichkeiten. Hier kann und soll die Gemeinde bei öffentlichen Gebäuden eine Vorbildfunktion einnehmen: Grundschulen, Kindergärten, Rathaus.

Facebooktwittergoogle_plus
Okt 07

Wirtschaftsfreundlich und ökologisch zugleich

windrad Wirtschaftspolitik wird gegenwärtig fast ausschließlich über Konsumsteigerung und Preiskonkurrenz gemacht. Das billigste und schnelllebigste Produkt soll sich durchsetzen. Welche Umwelt-, sozialen und sonstigen Kosten dabei entstehen, spielt so gut wie keine Rolle. Diese Kosten tauchen in keiner Rechnung auf und werden in keiner Bilanz geführt. Für uns ist die Devise "Immer mehr, immer schneller, von immer weiter entfernt" deshalb kein verantwortbares Dogma. Wir wollen eine nachhaltige, zukunftsfähige Wirtschaft und werden deshalb vor allem das fördern, was in der eigenen Region mit wenig Energieeinsatz und unter Respektierung natürlicher Kreisläufe und vorhandener wirtschaftlicher und sozialer Kapazitäten erzeugt und gehandelt wird.

Nun sind die Umstrukturierungsprozesse der Wirtschaft und die wachsende Arbeitslosigkeit natürlich auch an Leopoldshöhe nicht spurlos vorbeigegangen. Deshalb werden wir unsere (begrenzten) kommunalen Einflussmöglichkeiten nutzen und alles tun, um die (gar nicht mal so schlechte) Situation vor Ort stetig zu verbessern.

Facebooktwittergoogle_plus
Okt 07

Behutsame Ortsentwicklung

  Die Siedlungs- und Freiraumentwicklung in Leopoldshöhe ist in den vergangenen Jahrzehnten einerseits durch starken Wohnungszubau, durch Gewerbezubau und andererseits durch Ausbau der Verkehrsinfrastruktur sowie Flächenrückgang bei gleichzeitiger Nutzungsintensivierung und Konzentration in der Landwirtschaft geprägt. Der geringe Waldanteil blieb fast unverändert.

bauarbeiten Eine Fortsetzung der Entwicklungstrends aus den letzten Jahren würde letztlich dazu führen, dass im Jahre 2020 ein Viertel der Gemeindefläche für Wohnen, Gewerbe und Verkehr benutzt wird. Eine solche Entwicklung übersteigt den für Leopoldshöhe angemessenen Rahmen und widerspricht einer nachhaltigen Gemeindeentwicklung. Die vorherrschend landwirtschaftliche Prägung als Grundlage für die Anziehungskraft der Gemeinde darf nicht durch fortschreitende ungehemmte Besiedlung zerstört werden. Die Leistungen unseres Naturhaushaltes müssen erhalten und für die nachfolgenden Generationen gesichert werden.

In der Konsequenz bedeutet dies: die Grenzen der Landschaftsnutzung bewusst zu ziehen und zu achten.

Facebooktwittergoogle_plus
Okt 07

Impressum

Herausgeber

Bündnis 90 / DIE GRÜNEN – Ortsverband Leopoldshöhe
Drosselstr. 19
D-33818 Leopoldshöhe

Telefon: 05208 6500
Telefax: 05208 6568

Wir übernehmen keine Verantwortung für Links und Verweise auf externe Websites und deren Inhalt.


Wenn Sie Fragen haben, schicken Sie uns doch einfach eine Mail
info@gruene-leopoldshoehe.de

Facebooktwittergoogle_plus